Der Sport

Beim Tentpegging geht es darum, mit Lanze oder Säbel in vollem Galopp kleine Ziele (Pegs) am Boden zu treffen. Top-Spannung für Reiter und  Zuschauer.

Denn:

  • Tentpegging kann rasend schnell sein: Ein Run dauert je nach Zeitvorgabe unter 10 Sekunden: Reiten mit “Vollgas”.
  • Tentpegging ist faszinierend: Die Reiter galoppieren nicht nur einzeln über die Bahn, sondern auch zu zweit oder zu viert, nebeneinander und hintereinander, schnell, einhändig, mit Waffen.  Koordination und reiterliches Können sind gefragt.
  • Tentpegging ist spannend für jeden : Auch als Laie erkennen Sie sofort Erfolg oder Pech des(r) Reiters(in): Treffer oder nicht.
  • Tentpegging ist einfach zu verstehen: Für Treffer gibt es Punkte. Punkt.

Training und Ausbildung

Die meisten Reiter machen Tentpegging “nebenbei”. Es hilft der Balance von Reiter und Pferd. Bei uns sind Spring- und Dressurreiter dabei, einige aus der working Equitation oder auch Westernreiter. Sattelfest sollte man schon ein bißchen sein.

Wenn ihr bei uns mal probieren oder gerne richtig fest mitmachen wollt, achten wir natürlich auf Eure Sicherheit und eine Schritt-für-Schritt-Entwicklung. Neben der Förderung der reiterlichen Fähigkeiten, dem Erlernen der Bewegungsabläufe und natürlich den notwendigen Sicherheitsvorschriften verstehen sich die Oder-Spree Tentpegger vor allem auch als Anwalt der Pferde, die wir in diesem Sport einsetzen.

Der gesamte derzeitige Vorstand besteht aus Reitern, die sich der Natural horsemanship verschrieben haben und auch in diesem Bereich als Trainer und Ausbilder arbeiten.

Hier in Deutschland führt Tentpegging ein Schattendasein.

Noch!

Denn die Oder-Spree Tentpegger als Teil der German Tentpegging Union GTPU http://gtpu.org wird diesen schnellen und spannenden Sport bekannter machen. Der Sport wird weltweit ausgetragen, vor allem in Pakistan, arabischen Ländern wie dem Oman, Südafrika und Großbritannien.

Die Regeln:

  • Die Bahn ist 80 m lang (ohne An- und Auslauf)
  • Bei 70m stecken die Pegs im Boden
  • Geritten wird mit 750 oder 800m/min, das sind knapp 50 km/h. Bei Zeitüberschreitung gibt es Strafpunkte.
  • Berühren, treffen oder treffen und über die Ziellinie bringen des Pegs gibt Punkte.
  • Geritten wird mit Säbel oder Lanze
  • Geritten wird einzeln, zu zweit (Half Section) oder zu viert nebeneinander (Full Section) oder hintereinander (Indian File)

Und so kann das dann aussehen: